Tag 1

Gestern habe ich den Entschluss gefasst - 20 Kilogramm - abzunehmen. Der Grund dafür? Ich wiege einfach zuviel! So denken sehr viele von Euch, richtig?

Eine meiner größten Hürden für Diäten besteht darin, dass es viele Nahrungsmittel in solchen Plänen gibt, die ich schlichtweg einfach nicht esse, zum Beispiel: Milch, Magermilchquark, Cottage Cheese, Joghurt ohne Geschmack. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das irgendjemand gerne isst, oder?

Ich werde, wenn es mir gelingt, jeden Tag posten, was ich gegessen und getan habe.

Doch zuerst zu meinen zusätzlichen Problemen - außer der Aversion gegen etwaige Nahrungsmittel!

 1. Ich trinke für mein Leben gerne Cola. Es ist gar nicht lang her, da habe ich 3 Liter täglich des braunen Goldes konsumiert. (Diese Metapher soll unterstreichen, wie sehr ich dieses zuckerhaltige Getränk vergöttere.)

 2. Ich finde absolut keine Freude an sportlichen Aktivitäten. Zugegebenermaßen würde ich gerne Reiten lernen, aber das ist schlichtweg zu teuer.

 3. Meine Motivation abzunehmen liegt nah bei Null, aber ich muss es schaffen! (Den Satz kennt wohl jeder?)

 4. Ich liebe es gerade Abends ausgiebig zu Essen, ob vorm PC oder bei einem guten Film.

Das sind alles Gründe, die mir bei Gesprächen mit Übergewichtigen schon oftmals in die Quere gekommen sind. So, ich habe nun entgültig die umgangssprachliche Schnauze voll.

Hier könnt ihr meine Erfolge und Misserfolge nachlesen.

So, nun zu Gestern.

Ich habe mir mit meinem Entschluss einen Träger stilles Wasser geholt, dass Zeug mit der Kohlensäure geht schonmal gar nicht. Stilles Wasser lässt sich einfach leichter schlucken. Eine Flasche davon habe ich mir täglich zum Ziel gesetzt. Gestern ist es bei einer halben Flasche geblieben. Naja, mal sehen ob ich es heute schaffe. Dafür habe ich von der unnützen Minze (im Topf), die eigentlich für einen Mojitoabend mit Freunden dienen sollte, eine Kanne Tee gekocht und auch nur zur Hälfte getrunken. Dazu kamen noch zwei Tassen Tee Orangentee. Herzlichen Glückwunsch, alles ungesüßt. Schmeckt nicht ganz so gut, aber wird schon. Natürlich will ich nicht komplett auf meine Cola verzichten, deshalb habe ich mir ein Glas mit ner Menge Eiswürfeln gegönnt, dass werde ich auch weiterhin machen.

Nun zu meinem Essen. Mittags gab es eine Leberkässemmel und gegen frühen Abend ein Schnitzelbrötchen (zugegeben ich habe zwischendrin noch ein trockenes Brötchen gegessen), aus Weizen natürlich!

Ich möchte es nämlich gern mit der "kohlenhydrathfreien-Abend-Lebensweise" ausprobieren. Ja, eigentlich liebe ich Chips und Co, aber ein bisschen muss man schon davon loslassen können. Ich habs nicht ganz eingehalten, sondern bin in der Nacht noch zum Kühlschrank und habe 2 Stückchen Krokantschokolade genascht. Spät Abends hat mir mein Freund dann noch einen süßen Teller voll Tomate, einem Ei und Basilikum vorgesetzt. Schmeckte herrlich, glaubt ihr nicht? Macht Euch selbst einen.

Sportliche Bewegung lag darin, die Wohnung zu putzen. Ja, ich habe eigentlich nichts getan, außer dem täglichen Wahnsinn.

So, erkennt ihr Euch wieder? Ich würde mich freuen, wenn ihr mich ein Stück auf meinem Weg begleiten würdet.

3 Kommentare 23.9.14 09:26, kommentieren

Werbung



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung